• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Terms and Conditions

General Terms and Conditions

Article Index
General Terms and Conditions
Allgemeine Geschäftsbedingungen
All Pages

General Terms and Conditions (GTC)

1.            General

1.1          These general terms and conditions are integral part of all quotations issued by AAS GmbH and all contracts with customers (hereafter referred to as “buyer” or “customer”) of the AAS GmbH about supplies and services.

1.2          Deviations from these conditions, in particular the business conditions of the buyer / customer, are deemed agreed only if they have been expressly confirmed in writing by our company AAS GmbH.

 

2.            Quotations and Prices

2.1          Our prices are always given in EURO unless otherwise agreed.

2.2          All documentation relating to a quotation, such as diagrams, drawings, and/or dimension, weight and performance data shall be regarded as approximate values customary in this branch of business, to be understood only with the absence of effects of possible interferences or any other disturbances coming from the environment and shall be binding solely if expressly agreed to in writing.

2.3          All documents submitted by us, such as samples, drawings, plans etc. shall remain our exclusive property, unless otherwise agreed.

2.4          We retain title, copyright and any other rights to all documents stated above. Without our written approval the above mentioned documents may not be used in any way for purposes not connected with the corresponding contract.

2.5          All submitted documents shall not be copied in any way and they may not be made available to any third parties without our written approval. The documents shall be returned to us upon request without any delay.

2.6          Documents submitted to us by the buyer shall be dealt with in the same way.

 

3.            Development and Consultant Services

3.1          In the case of contracts according to which we are obliged to perform development services and/or consultant services these services to be performed by us are to be agreed in a written statement of work (or specification).

3.2          We retain title and all rights in the work results. The buyer is entitled to use them only for his own purposes within the scope of the contractual agreed provisions.

3.3          The buyer may request the delivery of documents for development services only if the services has been developed for him especially, if delivery of such documents has been expressly agreed and if the buyer has paid all costs and fees within the agreed scope of the contract.

3.4          Any data and documents made available to our company will be held in safe custody by us with due diligence. The buyer shall keep copies for purposes of reconstruction.

 

4.            Prices

4.1          Unless otherwise agreed our prices are ex works, without installation and setting to work, excluding packing and plus turnover tax (VAT) at the applicable statutory rate.

4.2          The prices indicated in the written order confirmation shall be valid. The prices which apply at the day of delivery shall be charged is a written order confirmation is not issued.

 

5.            Terms of Payment

5.1          All payments must be made to us, without any deduction into the bank accounts given in our invoices.

5.2          Payment shall become due on expiry of the term indicated in the order confirmation and invoice. If no such deadline for payment is given, payments shall fall due 30 days from date of invoice at the latest, in particular in respect of purchase or delivery order

5.3          If the buyer delays in payment, in part or in whole, we are entitled – irrespective of any other rights of us – to interest on the delayed payment as of this date, amounting to 5 percentage points above the relevant applicable base interest rate. We reserve the right to assert other damage due to delay in payments.

5.4          Offsetting, retentions, and deductions even in the event of claims for defective goods or counterclaims shall be excluded, unless such counterclaims are accepted by ourselves or are deemed to be legally valid. The buyer has a right of retention only, as this is based on the same contractual relationship.

 

6.            Ownership

6.1          We reserve the right of property of the goods supplied by our company until receipt of all payments from the business relationship with the buyer.

6.2          It is expressly prohibited to use goods and services as security or collateral or to resell such goods. In the case of attachment or other interventions by third parties, the customer must inform us in writing immediately.

6.3          The buyer is entitled to sell or dispose of goods subject to retention of title within the course of  ordinary business on condition that the goods are paid for by the customer of the party reselling the goods and services.

6.4          The buyer shall bear the cost of any intervention which may be required. Upon buyer‘s request, we agree to release any securities to which we are entitled to the extent that the value of our securities exceeds the claims to be secured by more than 20 percent. The selection of the securities to be released shall be at our option.

6.5          The buyer is obliged to treat goods subject to retention of title with care. In particular he is obliged to adequately insure, at his own expense, such goods at their reinstatement value against damage by theft, fire and water.

6.6          In the case of a behavior of the buyer not conforming to the contract, particularly in the case of a delay in payment, we are entitled to recover the goods subject to retention of title subsequent to withdrawal from the contract.

 

7.            Contractual Periods, Deadlines for Deliveries and Services

7.1          Contracts made with our company shall become effective only after we have given written acceptance of contracts/orders received (order confirmation) or after we have supplied the goods or rendered the services ordered by the buyer.

7.2          Contractual periods and deadlines for deliveries and services (fixed dates) are binding only if expressly agreed in writing.

7.3          In the case of changes and/or amendments to the supplies and services in the contracts attributable to the buyer the contractual periods are prolonged reasonably.

7.4          Compliance with deadlines shall be given by in-time and in advance receipt from the buyer of all documents, licenses, releases, clarification and authorization of plans, compliance with agreed terms of payment and other commitments. In the event of non-compliance with the above, the deadline will be extended accordingly.

7.5          The deadline will be deemed to have been met:

a)            When goods are being supplied without erection or installation, when the consignment of goods has been dispatched or collected within the agreed deadlines for goods and services. If delivery is delayed for reasons for which the buyer is responsible, the deadline will be deemed to have been complied with if the vendor has forwarded advice of readiness for dispatch with the agreed deadline

b)            When goods are being supplied including installation and/or setting to work, when these deliveries
and services have been carried out within the agreed time limit.

7.6          Force Majeure and other abnormal circumstances such as, in particular, labor disputes, government acts and transport disruptions – irrespective of whether they occur within our own company or at our sub-suppliers – will relieve us from our obligation to supply/render services either for the duration of their effects or altogether if it becomes impossible to render the services at all. Should such circumstances arise the buyer shall be advised forthwith and details of the estimated duration of the delay shall be given.

7.7          If such a hindrance exists for more than 6 months, the customer is entitled to withdraw from the contract. However, the buyer shall bear the costs of any work, overheads and materials which have accrued, including a reasonable profit. Under these circumstances, any penalty possibly agreed upon shall be considered not forfeited.

 

8.            Taking over / Acceptance

8.1          Upon due date the customer must accept or take over our supplies/services immediately after having been requested by us to do so.

8.2          If the buyer does not accept/take over the supplies/services in conformity with the above paragraph 8.1 our company is entitled, after unsuccessful reminder, to withdraw from the contract after expiration of a reasonable period fixed by us and to claim damages, i.e. at our option either in the form of a reimbursement of the loss incurred to us or – without proving the loss – at the amount of 10 percent of the agreed price. It will be left to the buyer, in particular, to furnish proof of the fact that we have incurred no or only a minor loss.

 

9.            Transfer of Risk

9.1          The risk passes to the buyer when a consignment of goods has been dispatched or collected the supplies in good time, however, in the case of supplies, the risk passes at the time such supplies leave our company at the latest (EXW, ex works / ICC INCOTERMS 2010).

This also applies to partial supplies/services even if we have undertaken further services (such as transport, installation, assembly and/or setting to work).

9.2          If the taking over/acceptance of supplies or their leaving of our company is delayed for reasons attributable to the buyer, the risk passes to the buyer upon futile expiration of the period fixed by us as per above paragraph 9.1 at the latest.


10.          Warranty and Liability for Defects

10.1        The period of limitation for defects of quality and in title amounts to twelve months, commencing with the passage of risk. This does not apply if and in so far as longer periods of limitation apply as per German law (German Civil Code, BGB) and if and in so far as there has been a malicious silence with regard to the defect.

10.2        Our warranty only covers defects in the goods themselves, as a result of circumstances arising before the risk is passed, such as imperfect design, faulty materials or a defective finish, rendering them unusable or adversely affecting their performance. Consequential loss or damage shall not be covered.

10.3        The liability clause does not apply to fair wear and tear nor to damages incurred after the risk is passed, due to faulty or negligent handling, overloading, unsuitable operating material, defective design, installation on a unsuitable surface or any chemical, electrochemical or electrical influences, which are not specified in the contract. Our liability shall not cover the consequences or any changes made and any other work e.g. repair work undertaken.

10.4        The buyer shall give us the opportunity to provide for rectification of the defect within a suitable period of time, i.e. at our option either by elimination of the defect, the delivery of goods free from defects or by manufacturing of a new product. If the buyer neglects to do so, we shall be absolved from any liability.

10.5        If the rectification definitely fails, can be expected neither from our company nor from the buyer or is possible only with excessive cost/expenses, the customer is entitled to withdraw from the contract or to reduce the remuneration – irrespective of any other damages.

10.6        The defective goods shall be sent to our premises/factory.

Any claims of the buyer against our company due to expenses required for the purpose of rectification, in particular costs for transportation, traveling, labor and material, are excluded. The warranty repair and return transport shall be provided by us, free of charge.

10.7        The warranty that defective goods will be repaired or replaced shall be valid until the original warranty period expires. The period of fault liability shall be extended by the amount of time that the goods are not in use due to repair or replacement of those parts which could not be used due to the interruption.

10.8        Legal claims of the buyer against our company under a right of recourse exist only in so far as the buyer has not reached any agreements with his clients beyond the legal warranty claims and rights. Furthermore, these conditions shall apply accordingly as far as the scope of the buyer‘s claim against our company under a right of recourse is concerned.

10.9        Used goods are supplied by our company – subject to paragraph 11 below – excluding any liability for defects of quality and in title.


11.          Damages and Liability

11.1        Claims for damages and compensation of expenses (hereinafter „damages“) of the buyer against our company are excluded, irrespective of the cause in law, unless they are based on the provisions of the Product Liability Act, on an intentional or grossly negligent violation of contractual or legal obligations on our part, on injuries to health and physical injuries due a violation of duties for which we are responsible, the take-over of a guarantee for the existence of a characteristic feature or the violation of essential contractual obligations by our company

11.2        Damages for the violation of essential contractual obligations shall be limited to foreseeable damage which is typical for the contract, unless it is based on intent or gross negligence, on the assumption of a liability with regard to injuries to health or physical injuries or due to the taking-over of a guarantee for the existence of a characteristic feature.

11.3        A violation of duties by our company is put at on a level with such a violation by our representatives or persons employed in performing our obligation.


12.          Applicable Law, Place of Jurisdiction, Place of Fulfillment

12.1        The German law shall apply, excluding the convention of the United Nations on contracts concerning the international sale of goods dated 11.04.1980 (CISG).

12.2        The sole place of jurisdiction for both parties with regard to all disputes directly or indirectly arising from the contractual relationship – also from documentary deeds, drafts and cheques – shall be Hamburg. However at our option we remain entitled to assert claims against the buyer at the courts which have jurisdiction over the buyer‘s place of residence, registered office or assets.

12.3        The place of fulfillment for all obligations under this contract shall be Hamburg.

 

13.          Severability Clause

13.1        In case individual of these provisions become invalid this will not affect the validity of the remaining provisions of the general terms and conditions.

 

GTC, Issue EN 2013-01 (January 2013)

 


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1.            Allgemeines

1.1          Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil für alle durch die AAS GmbH erstellten Angebote sowie sämtliche Verträge mit Vertragspartnern (nachfolgend als „Vertragspartner“ oder „Käufer“ bezeichnet) der AAS GmbH über Lieferungen und Leistungen.

1.2          Hiervon abweichende Bestimmungen, insbesondere die Geschäftsbedingungen des Vertragspartners, sind nur dann rechtswirksam, als wir diese dem Vertragspartner ausdrücklich schriftlich bestätigen.

 

2.            Angebote und Preisangaben

2.1          Unsere Preisangaben erfolgen stets in EURO, es sei denn, es wird ausdrücklich eine andere Währung vereinbart.

2.2          Die zum Angebot gehörenden Unterlagen, wie zum Beispiel Abbildungen, Zeichnungen und/oder Maß- Gewichts- und Leistungsangaben, verstehen sich als branchenübliche Richtangaben ohne Einwirkung etwaiger Interferenzen oder sonstiger Störungen aus der Umwelt und sind nur verbindlich, wenn dieses ausdrücklich schriftlich vereinbart wird.

2.3          Sämtliche von uns übergebenen Unterlagen, wie Muster, Zeichnungen, Pläne und ähnliche weitere Unterlagen bleiben unser ausschließliches Eigentum, es sei denn, es wird eine anderslautende Vereinbarung geschlossen.

2.4          An allen oben genannten Unterlagen behalten wir uns Eigentums-, Urheber- und sonstige Rechte vor. Ohne unsere schriftliche Einwilligung dürfen diese Unterlagen in keiner Weise zu vertragsfremden Zwecken benutzt werden.

2.5          Die übergebenen Unterlagen dürfen weder vervielfältigt noch Dritten ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung zugänglich gemacht werden. Auf Verlangen sind diese Unterlagen an uns zurückzugeben.

2.6          Unterlagen, die uns vom Käufer übergeben werden, behandeln wir in gleicher Weise.


3.            Entwicklungsleistungen und Beratungsleistungen

3.1          Bei Verträgen, die uns zur Erbringung von Entwicklungsleistungen und/oder Beratungsleistungen verpflichten, ergeben sich die von uns zu erbringenden Leistungen aus einer schriftlich zwischen beiden Parteien zu vereinbarenden Leistungsbeschreibung.

3.2          Die Rechte an den Arbeitsergebnissen verbleiben bei uns. Dem Käufer bzw. seinem Kunden/Abnehmer steht daran ausschließlich für eigene Zwecke ein Nutzungsrecht im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen zu.

3.3          Der Käufer kann die Lieferung von Unterlagen für Entwicklungsleistungen nur verlangen, wenn diese Entwicklungsleistung speziell für ihn durchgeführt wurde, die Lieferung von Unterlagen ausdrücklich vereinbart wurde und der Käufer sämtliche Kosten und Vergütungen im Rahmen des Vertrages gezahlt hat.

3.4          Sofern uns der Käufer Daten und Unterlagen übergeben hat, verwahren wir diese mit verkehrsüblicher Sorgfalt. Der Käufer hat zum Zwecke einer Rekonstruierbarkeit dieser Daten und Unterlagen Kopien bei sich zu verwahren.

 

4.            Preise

4.1          Unsere Preise verstehen sich, sofern nichts anderes vereinbart ist, ab Werk, ohne Aufstellung, Montage, Installation und Inbetriebnahme, ausschließlich Verpackung, zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

4.2          Es gelten die Preise der schriftlichen Auftragsbestätigung. Liegt eine solche nicht vor, so werden die am Tag der Lieferung gültigen Preise berechnet.


5.            Zahlungsbedingungen

5.1          Zahlungen sind ohne jeden Abzug auf die in unseren Rechnungen angegebenen Konten zu leisten.

5.2          Unsere Zahlungsansprüche werden nach Ablauf der in Auftragsbestätigung und Rechnung genannten Frist fällig. Fehlt eine solche, so werden unsere Zahlungsansprüche insbesondere aus Kauf- oder Werklieferungsverträgen ab Rechnungsdatum fällig, zahlbar spätestens sodann mit Ablauf von 30 Tagen.

5.3          Kommt der Vertragspartner mit seiner Zahlungspflicht ganz oder teilweise in Verzug, stehen uns – unbeschadet aller unserer anderen Rechte – ab diesem Zeitpunkt Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Basiszinssatz zu. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

5.4          Die Aufrechnung, Zurückbehaltung und Minderung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, gegenüber unseren Zahlungsansprüchen ist ausgeschlossen, sofern es sich nicht um von uns anerkannte oder rechtskräftig festgestellte Gegenansprüche handelt.

Dem Käufer steht ein Zurückbehaltungsrecht nur zu, soweit es auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

6.            Eigentumsvorbehalt

6.1          Die von uns gelieferten Gegenstände bleiben unser Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher uns gegen den Käufer aus der Geschäftsverbindung zustehenden Ansprüche.

6.2          Vorher ist Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Käufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.

6.3          Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsverkehr weiter zu verkaufen und zu veräußern unter der Voraussetzung, dass der Wiederverkäufer von seinem Kunden Bezahlung erhält.

6.4          Etwaige Kosten von Interventionen trägt der Käufer. Soweit der Wert aller uns zustehenden Sicherungsrechte die Höhe aller gesicherten Ansprüche um mehr als 20% übersteigt, werden wir auf Wunsch des Käufers einen entsprechenden Teil der Sicherungsrechte freigeben. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.

6.5          Der Käufer ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich zu behandeln; insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Schäden aus Diebstahl-, Feuer- und Wasserschäden zum Neuwert zu versichern.

6.6          Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware nach Rücktritt vom Vertrag zurückzunehmen

 

7.            Fristen für Lieferungen und Leistungen

7.1          Verträge mit uns kommen erst zustande, wenn die uns zugegangenen Aufträge / Bestellungen schriftlich angenommen (Auftragsbestätigung) oder die vom Käufer bestellten Liefergegenstände oder Leistungen ausgeliefert oder erbracht worden sind.

7.2          Fristen und Termine sind nur verbindlich, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.

7.3          Bei Änderungen oder Ergänzungen von Leistungsinhalten von Verträgen, die der Käufer zu vertreten hat, verlängern sich die Fristen angemessen.

7.4          Die Einhaltung der Frist setzt den rechtzeitigen Eingang sämtlicher vom Käufer zu liefernden Unterlagen, erforderlichen Genehmigungen, Freigaben, die rechtzeitige Klarstellung und Genehmigung von Plänen, die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen und sonstigen Verpflichtungen voraus. Werden diese Voraussetzungen nicht rechtzeitig erfüllt, so wird die Frist angemessen verlängert.

7.5          Die Frist gilt als eingehalten:

a)            bei Lieferung ohne Aufstellung, Montage, Installation und/oder Inbetriebnahme, wenn der betriebsbereite Liefergegenstand innerhalb der vereinbarten Liefer- oder Leistungsfrist zum Versand gebracht oder abgeholt worden ist. Falls die Ablieferung sich aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, verzögert, so gilt die Frist als eingehalten bei Meldung der Versandbereitschaft innerhalb der vereinbarten Frist.

b)            bei Lieferung mit Aufstellung, Montage, Installation und/oder Inbetriebnahme, sobald diese innerhalb der
vereinbarten Frist hierfür erfolgt ist.

7.6          Höhere Gewalt und sonstige außergewöhnliche Umstände (zum Beispiel Störungen in der Energieversorgung, Betriebsstörungen), wie insbesondere Arbeitskämpfe, hoheitliche Maßnahmen, behördliche Anordnungen und Verkehrsstörungen, gleichviel, ob sie bei uns oder bei unseren Zulieferern eingetreten sind, befreien uns entweder für die Dauer ihrer Auswirkungen oder, soweit sie zur Unmöglichkeit der Leistung führen, insgesamt von der Liefer-/Leistungspflicht. Bei Eintritt solcher Ereignisse wird der Käufer umgehend informiert. Die voraussichtliche Dauer der Fristüberschreibung wird ihm mitgeteilt.

7.7          Beträgt die Dauer der Leistungshinderung länger als 6 Monate, steht dem Käufer ein Rücktrittsrecht zu. Der Käufer hat die bis dahin angefallenen Kosten für Arbeiten und Materialien einschließlich einer angemessenen Gewinnspanne zu vergüten. Eine etwa vereinbarte Vertragsstrafe gilt unter diesen Umständen als nicht verwirkt.

 

8.            Annahme / Abnahme

8.1          Der Käufer hat bei Fälligkeit unsere Lieferung/Leistung unverzüglich nach Aufforderung durch uns an- bzw. abzunehmen.

8.2          Nimmt der Käufer die Lieferung/Leistung nach Maßgabe vorstehender Ziffer 8.1 nicht an/ab, sind wir berechtigt, nach erfolgloser Mahnung unter angemessener Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen, und zwar nach unserer Wahl Ersatz des uns entstandenen Schadens oder – ohne Nachweis des Schadens – 10 v.H. des vereinbarten Preises. Dem Käufer bleibt insbesondere der Nachweis vorbehalten, dass uns kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

 

9.            Gefahrenübergang

9.1          Die Gefahr geht auf den Käufer über wenn die betriebsbereite Sendung zum Versand gebracht wurde, spätestens jedoch mit Verlassen der Sendung unseres Werkes (EXW / ICC INCOTERMS 2010).

Dies gilt auch für Teillieferungen/-leistungen, und zwar selbst dann, wenn wir noch weitere Leistungen (z.B. Transport, Aufstellung, Montage, Installation und/oder Inbetriebnahme) übernommen haben.

9.2          Verzögert sich das Verlassen von Lieferungen aus unserem Werk aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, geht die Gefahr spätestens nach fruchtlosem Ablauf der von uns gemäß vorstehender Ziffer 9.1 gesetzten Frist auf den Käufer über.

 

10.          Gewährleistung und Haftung für Mängel

10.1        Die Verjährungsfrist für Sach- und Rechtsmängel beträgt 12 Monate und beginnt mit Gefahrübergang. Dieses gilt nicht, sofern durch gesetzliche Regelungen längere Fristen gelten oder der Mangel arglistig verschwiegen wurde.

10.2        Unsere Gewährleistung erstreckt sich nur auf Mängel, die dem Liefergegenstand selbst anhaften, und zwar für Teile oder Leistungen, die infolge eines vor dem Gefahrenübergang liegenden Umstandes, insbesondere wegen fehlerhafter Bauart, schlechten Materials oder mangelhafter Ausführung unbrauchbar werden oder deren Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigt wurde. Der Ersatz mittelbarer Schäden ist ausgeschlossen.

10.3        Die Mängelhaftung bezieht sich nicht auf natürliche Abnutzung, weiterhin nicht auf Schäden, die durch mangelhafte Planung des Käufers und die nach dem Gefahrenübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter oder ungeeigneter Installations- oder Integrationsumgebung und solcher chemischer, elektrochemischer oder elektrischer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind.

Die Haftung für Folgen, die durch Änderungen oder sonstige Eingriffe in den Liefergegenstand entstehen, ist ausgeschlossen.

10.4        Der Käufer hat uns Gelegenheit zu geben, Nacherfüllung in angemessener Frist zu leisten, und zwar nach unserer Wahl durch Beseitigung des Mangels, die Lieferung einer mangelfreien Sache oder die Herstellung eines neuen Werkes. Verweigert der Käufer diese Nachfrist, so sind wir von der Haftung befreit.

10.5        Schlägt die Nacherfüllung endgültig fehl, kann sie uns oder dem Käufer nicht zugemutet werden oder ist sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten oder Aufwand möglich, kann der Käufer – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern (Minderung).

10.6        Der bemängelte Gegenstand der Lieferung ist an unser Werk einzusenden.

Ansprüche des Käufers gegen uns wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen. Die Nacherfüllung und der Rücktransport erfolgen durch uns.

10.7        Die Gewährleistung für Nachbesserungen, Ersatzlieferungen oder Ersatzleistungen läuft bis zum Ablauf der ursprünglichen Gewährleistungsfrist für den Liefergegenstand. Die Frist für die Mängelhaftung verlängert sich um die Dauer, die für die Beseitigung des Mangels notwendig ist, jedoch nur für die Teile, die mit einem Mangel behaftet waren und deswegen nicht zweckdienlich betrieben werden konnten.

10.8        Gesetzliche Rückgriffsansprüche des Käufers gegen uns bestehen nur insoweit, als der Käufer mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche und –rechte hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Käufers gegen uns gelten ansonsten diese Bedingungen für Gewährleistung und Haftung für Mängel entsprechend.

10.9        Gebrauchte Gegenstände liefern wir – vorbehaltlich nachstehender Ziffer 11 – unter Ausschluss jeder Haftung für Sach- und Rechtsmängel.

 

11.          Schadensersatz und Haftung

11.1        Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche (nachstehend „Schadensersatzansprüche“) des Vertragspartners gegen uns, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes, einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten durch uns, Gesundheitsschäden oder Körperschäden infolge einer von uns zu vertretenden Pflichtverletzung, der Übernahme einer Garantie für das Vorhandensein einer Eigenschaft oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch uns.

11.2        Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen, nicht für Gesundheits- oder Körperschäden oder wegen der Übernahme einer Garantie für das Vorhandensein einer Eigenschaft gehaftet wird.

11.3        Einer Pflichtverletzung durch uns steht eine solche unseres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.

 

12.          Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Erfüllungsort

12.1        Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 (CISG).

12.2        Ausschließlicher Gerichtsstand beider Parteien für sämtliche sich unmittelbar oder mittelbar aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten – auch aus Urkunden, Wechseln und Schecks – ist Hamburg. Wir behalten uns jedoch vor – nach unserer Wahl – Ansprüche gegen den Käufer auch vor den Gerichten geltend zu machen, in deren Zuständigkeitsbereich sich der Wohnort, der Sitz oder das Vermögen des Käufers befindet.

12.3        Erfüllungsort für alle Pflichten aus dem Vertrag ist Hamburg.

 

13.          Unwirksamkeit

13.1        Sollten einzelne dieser Bedingungen – gleich aus welchem Grund – nicht zur Anwendung gelangen oder unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen dadurch nicht berührt.


AGB, Ausgabe DE 2013-01 (Januar 2013)

 

Logo
ACTIVE ANTENNA SYSTEMS AAS GMBH
Albert-Einstein-Ring 21
22761 Hamburg
Germany
Phone
Fax
+49 (0) 40 899 695-0
+49 (0) 40 899 695-16
E-Mail
Internet
info@aas.de
www.aas.de

 

 



 

(c) 2011 AAS GmbH. All rights reserved. Design and administration by ancomi